Unsere Loge

Unsere Loge

Die gegenwärtig 57 Mitglieder unserer Loge sind oder waren in folgenden Berufen tätig:

Anwalt, Architekt, Arzt, Banker, Bauunternehmer, Berufsberater, Chemiker, Chirurg, Gemeindeschreiber, Geschäftsführer, Gymnasiallehrer, Gynäkologe, Head of eCommerce, Immobilienkaufmann, Informatiker, Ingenieur, Jurist, Kaufmann, Maler, Morphologe, Musiker, Optiker, Pflegefachmann, Polizeioffizier, Produkt Manager, QS Manager, Regisseur, Restaurateur, Schriftsteller, Steuerexperte, Teamleiter, Treuhänder, Unternehmensberater, Unternehmer, Verkaufsleiter, Verleger, Vermögensverwalter, Versicherungsexperte und Wirtschaftsingenieur.

Das Alter unserer Brüder liegt zwischen 30 und 88 Jahren. 

Unsere Arbeiten

Entsprechend ihrer handwerklichen Symbolik arbeitet die Freimaurerei in drei Graden: Lehrling, Geselle und Meister. Eine Zusammenkunft kann eine rituelle Tempelarbeit sein, eine freimaurerische Instruktion, ein Vortrag oder auch eine freie Zusammenkunft, bei der man sich zur geselligen Runde trifft. 

Die Tempelarbeiten sind dramaturgische Aufführungen. Sie sprechen alle Sinne an und wirken vor allem auf emotionaler Ebene. In den Instruktionen vertiefen wir das Erlebte weiter. 
Vorträge nennen wir Baurisse und zeigen damit, dass wir sie als Pläne für den Bau unseres symbolischen Tempels verstehen. Die sich den Baurissen anschliessenden Diskussionen sehen wir als praktische Übungen der Toleranz. Sie dienen dazu, Unverstandenes zu klären, falsch Verstandenes zu berichtigen und unsere Ansichten durch neue Einsichten zu überprüfen.

Wir treffen uns wöchentlich, am Donnerstag. Im Arbeitskalender erfahren Sie mehr.

Logenmitglied werden

Spricht Sie unsere Begeisterung für die Freimaurerei an?

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, dann kontaktieren Sie uns. Sie bekommen umgehend Antwort und wir laden Sie ein, mit einem Freimaurer ein vertiefendes Gespräch zu führen. Sie werden dabei mehr über unsere Ansichten und Gepflogenheiten erfahren. Selbstverständlich muss dies nicht auf ein einzelnes Gespräch beschränkt sein.

Sollten Sie überzeugt sein, unserer Loge beitreten zu wollen, würden Sie anschliessend ein Aufnahmegesuch stellen. Die Brüder unserer Loge werden dann wohlwollend prüfen, ob Sie die nötigen Voraussetzungen mitbringen, um sich in unserer Loge wohlzufühlen. 

Für die Beurteilung von Bewerbern zählen weder akademische Titel noch materieller Reichtum. Wichtig ist uns der Mensch, und der ehrliche Wille, an sich zu arbeiten und sich in unsere Gemeinschaft einzubringen. Wichtig ist uns auch eine positive Einstellung der Partnerin zur Freimaurerei.

Selbstkenntnis ist die Voraussetzung zur Selbsterkenntnis. Die nachfolgenden Fragen können Ihnen weitere Hinweise geben, für eine Bewerbung und Aufnahme in eine Loge:

  • Fühle ich mich meinem Gewissen verpflichtet?
  • Ist es mein erklärtes Ziel, mich als Mensch stetig weiter zu entwickeln?
  • Glaube ich an eine, wie auch immer ausgelegte, höhere Macht?
  • Habe ich mich mit der Freimaurerei auseinandergesetzt und kann ich mich mit dem auf dieser Seite Gesagten identifizieren?
  • Ist mir bewusst, dass ich in der Freimaurerei weder wirtschaftliche noch politische Vorteile erlange?
  • Verfüge ich über die notwendige Zeit, mich in einer Loge zu engagieren?
  • Steht meine Familie hinter einem möglichen Entscheid, den Freimaurern beizutreten?
  • Ist es mir möglich und bin ich bereit, die entsprechenden finanziellen Mittel für die Mitgliedschaft aufzubringen?

Der Beitrag für die Mitgliedschaft in unserer Loge beträgt CHF 850.- im Jahr. Des Weiteren wird jeder freimaurerische Anlass mit einem Spendenaufruf für notleidende Menschen beendet. Jeder spendet nach seinen Möglichkeiten. Die Teilnahme an gemeinsamen Mahlzeiten ist fakultativ. Die Kosten belaufen sich auf rund CHF 40.-

Suchen Sie ein direktes und diskretes Gespräch mit einem Freimaurer
Hier geht’s zum Kontaktformular

Ein kurzer Abriss zur Geschichte der Libertas et Fraternitas

Eigentlich gibt es die Freimaurerei gar nicht, es gibt nur Freimaurer. So hat auch jede Loge ihren besonderen Charakter, der sich aus ihrer Geschichte, ihrer Tradition und natürlich durch das Wesen ihrer Brüder manifestiert.

Die Freimaurerloge Libertas et Fraternitas wurde am 24. Oktober 1917 in Zürich gegründet. Wir durften also vor kurzem unser 100-Jähriges feiern! Keine Selbstverständlichkeit in dieser schnelllebigen Zeit. «Libertas et Fraternitas», übersetzt Freiheit und Brüderlichkeit, zeichnet unsere Loge seit je her aus. Vor ihrer Anerkennung als reguläre Freimaurerloge, gingen die Brüder - und damals sogar Schwestern - einen eigenwilligen Weg, schufen sie doch eine eigene Regularität neben jener der Grossloge Alpina. Diese «revolutionären» Zeiten sind längst Geschichte. Unsere freiheitliche und etwas eigentümliche Art ist uns jedoch erhalten geblieben, was sich auch in der speziellen Gestaltung unserer Rituale zeigt. Bezüglich unserer freimaurerischen Gesinnung unterscheiden wir uns aber keineswegs von anderen Freimaurerlogen.